Grußwort des baden-württembergischen Umweltministers Franz Untersteller

Liebe Besucherinnen und Besucher des 7. Kongresses Energieautonome Kommunen,

die Besucherzahlen des Kongresses in den vergangenen Jahren zeigen, dass die Städte und Kommunen im Land die Themen Energiewende und Klimaschutz ernst nehmen und eigene Lösungsansätze entwickeln.

Wichtig ist diese Veranstaltung auch deshalb, weil den Kommunen eine besonders bedeutende Rolle bei der Energiewende zukommt. Sie sollen als gutes Beispiel dienen, um die Bürgerinnen und Bürger von der Energiewende zu überzeugen. Außerdem gilt es, Immobilienbesitzerinnen und Immobilienbesitzer zu motivieren, im Bereich der energetischen Gebäudesanierung aktiv zu werden. Denn neben den regulatorischen Rahmenbedingungen und nationalen Anreizprogrammen ist die Umsetzung auf kommunaler Ebene entscheidend für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende.

Besonders freut es mich, dass die Veranstalter beim nunmehr siebten Kongress einen neuen und innovativen Weg gehen. Der fachliche Austausch und die Vernetzung stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Das Schöne hier in Freiburg ist, dass Sie sich auch mit schweizerischen und österreichischen Kolleginnen und Kollegen vernetzen und diskutieren können.

Ein besonders wichtiges Thema ist aus meiner Sicht die Steigerung der Energieeffizienz. Denn ohne die Verringerung des Energieverbrauchs wird es uns nicht gelingen, die Treibhausgasemissionen zu senken. Es wird aber auch Zeit, die Mieter an der Energiewende zu beteiligen. Ein erster Schritt ist das im letzten Sommer verabschiedete Mieterstromgesetz, das es nun gilt umzusetzen.

Ich wünsche Ihnen einen spannenden Kongress.

 

Ihr 

Franz Untersteller MdL

Grußwort des Schirmherrn

Das Programm des 7. Kongresses 2018 finden Sie nun hier als Download:

Messe Gebäude Energie Technik vom 26. bis 28. Februar in Freiburg