Aktuelles zum Kongress

21.04.2015

Kongressprogramm ist online

Heute wurde das Programm des 5. Kongresses Energieautonome Kommunen veröffentlicht. Hier finden Sie die Programmübersicht mit den Links zu den einzelnen Kongresstagen. Das Programm bietet vier Workshops, drei davon kostenfrei oder kostenreduziert, den Hauptkongresstag mit Keynotes, Best-Practice-Beispielen und 4 Foren sowie zwei Exkursionen am dritten Tag. Bis Ende der Woche läuft noch die Frühbucherphase mit einem Preisnachlass von 10%. Hier geht es zur Anmeldung.

30.03.2015

Kongress wird wieder von zahlreichen Kooperationspartnern begleitet

Auch in diesem Jahr wird der Kongress wieder von zalhreichen Kooperationspartnern unterstützt. Seit Beginn mit dabei sind zum Beispiel das Klima-Bündnis, dessen mehr als 1.700 Mitgliedskommunen sich verpflichtet haben, ihre Treibhausgasemissionen vor Ort zu reduzieren sowie das weltweite Netzwerk ICLEI, in dem 1.200 nachhaltige Städte zusammengeschlossen sind. Ebenfalls Teil des Unterstützernetzwerks ist das Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien deENet, die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe, der Bundesverband Windenergie und der Verband Kommunaler Unternehmen mit ihren Landesverbänden, die Leader Regionen Mittlerer Schwarzwald und Oberer Neckar, das Cluster Green City Freiburg und - last but not least der Wirtschaftsverband 100% Erneuerbare Energien.

16.03.2015

Enercon und Veniox präsentieren sich als Aussteller

Die ersten Ausstellungsflächen beim 5. Kongress Energieautonome Kommunen sind bereits vergeben: Die Unternehmen Enercon und Veniox haben sich entschlossen, ihre Produkte und Dienstleistungen den Kongressteilnehmern zu präsentieren. Enercon aus Aurich ist der größte Hersteller von Windenergieanlagen in Deutschland mit einem Marktanteil von rund 43%. Die Anlagen von Enercon zeichnen sich insbesondere durch ein wartungsarmes, getriebeloses Antriebskonzept aus. Veniox ist der Partner für Gebietskörperschaften und Gemeinden bei der Realisierung von ganzheitlichen Lösungen für Elektromobilität und elektromobile Ladestationen.

Sie möchten ebenfalls ausstellen bzw. haben Interesse, sich als Sponsor der Veranstaltung zu präsentieren? Hier finden Sie Informationen zu unseren Sponsoringangeboten, hier die Liste und Preis der Ausstellungsflächen.

10.03.2015

Programmvorschau für 5. Kongress veröffentlicht

Heute wurde die Programmvorschau für den 5. Kongress Energieautonome Kommunen veröffentlicht. Mit vier Workshops am ersten Tag, dem Kongresstag mit vier Foren am zweiten Tag sowie Exkursionen am dritten Tag bietet der Kongress wie gewohnt eine breite Palette von Themen und Impulsen rund um die lokale Energiewende. Neu im Angebot ist unter anderem ein Bürgermeister-Lunch, das ausschließlich den Gemeindeoberhäuptern vorbehalten ist und die Möglichkeit geben soll, sich in einem informellen Rahmen über die Herausforderungen der kommunalen Energiewende auszutauschen. Hier geht es zur Programmvorschau.

Der Kongress findet in diesem Jahr erstmals im Solar Info Center in Freiburg statt. Der neue Veranstaltungsort passt perfekt zur Ausrichtung der Kongresses: Die Wärmeversorgung des Solar Info Centers erfolgt auf Nullemissions-Basis, der Allgemeinstrom wird zu 100% aus Erneuerbaren Energien bezogen; für die Beleuchtung sorgen Energiesparlampen und LEDs. Nutzen Sie den Frühbucherrabatt und melden Sie sich am besten heute noch an. Hier geht es zur Anmeldung.

Grußwort des Schirmherrn

Das Programm des 7. Kongresses 2018 finden Sie nun hier als Download:

Messe Gebäude Energie Technik vom 26. bis 28. Februar in Freiburg

Neue Medienpartner

Impressionen des 4. Kongresses

Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg/Foto: Enerchange/ N.Becker

Rund 200 Teilnehmer besuchten den Kongresstag am 03. April im Konzerthaus Freiburg. Foto: Enerchange/N.Becker

13 Aussteller nutzten den Kongress um Ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Foto: Enerchange/N.Becker

Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um sich intensiv über Ihre Strategien auszutauschen und sich neue Anregungen zu holen. Foto: Enerchange/N.Becker