DER FACHKONGRESS FÜR
DIE KOMMUNALE ENERGIEWENDE

Grußwort des baden-württembergischen Umweltministers Franz Untersteller

Liebe Besucherinnen und Besucher des 8. Kongresses Energieautonome Kommunen,

es freut mich, dass ich erneut die Schirmherrschaft für den Kongress Energieautonome Kommunen übernehmen darf.
Wie wichtig diese Veranstaltung für die Region und darüber hinaus ist, hat sich im letzten Jahr gezeigt. Zum Abschluss des Kongresses 2018 wurde der „Freiburger Appell zum Klimaschutz“ verabschiedet. Darin forderten die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner die Parteien auf, sich konsequent für den Klimaschutz einzusetzen und mit effektiven Maßnahmen dafür zu sorgen, dass die Klimaschutzziele erreicht werden. So ist es wichtig, dass wir so schnell wie möglich aus der Kohleverstromung aussteigen. Deshalb setzt sich die baden-württembergische Landesregierung dafür ein, dass die Bundesregierung den Kohleausstieg nicht hinauszögert. 

Klimaschutz, erneuerbare Energien und Energieeffizienz sind wichtige Faktoren für niedrige Energiekosten und für die Zukunft nachfolgender Generationen. Dass die Energiewende möglich ist, zeigen Akteure auf kommunaler Ebene. Viele Gebäude sind im Eigentum der Landkreise, Städte und Gemeinden. Hier haben die Kommunen die Chance, mit der energetischen Ertüchtigung eigener Liegenschaften mit gutem Beispiel voranzugehen und so die Bürgerinnen und Bürger für die Umsetzung der Energiewende zu gewinnen.

Deshalb freut es mich sehr, dass der Kongress Energieautonome Kommunen zum achten Mal im Rahmen der GETEC stattfindet. Von dem fachlichen Austausch können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Arbeit vor Ort nur profitieren.

Ich wünsche Ihnen einen interessanten und informativen Kongress, sowie gute Gespräche.

Bild: Umweltministerium/KD Busch