Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für den 6. Kongress Energieautonome Kommunen (i. F. Kongress) vom 25. bis 26. Februar gelten nachfolgende Allgemeine Geschäftsbedingungen von Enerchange - Dr. Jochen Schneider, Immentalstr. 38, 79104 Freiburg, der für die Durchführung des Kongresses verantwortlich ist.

1. ANMELDUNG/VERTRAGSABSCHLUSS
Die Anmeldung des Teilnehmers kann über ein Online-Anmeldeformular, über Brief, Telefax, oder Email erfolgen. Die Anmeldung wird durch unsere schriftliche Bestätigung  (per E-Mail oder Post) und die damit verbundene Zusendung der Rechnung rechtsverbindlich. Eine Teilnahmeberechtigung an dem Kongress setzt den Zahlungseingang der Teilnahmegebühr voraus.

2. LEISTUNGEN
Zu den zum Zeitpunkt der Anmeldung gültigem Preis, erwirbt der Teilnehmer das Recht zur Teilnahme an dem Kongress. Der Veranstalter stellt im Rahmen des Möglichen ein vielseitiges Tagungsprogramm zur Verfügung. Ein Anspruch auf Teilnahme an bestimmten Veranstaltungen besteht nicht. Vielmehr kann der Veranstalter das Programm in Abhängigkeit der Anzahl und Interessenslage der Teilnehmer und in Abhängigkeit der Anzahl an Voranmeldungen, anpassen, kürzen oder absagen. Ein weiterer Grund der Anpassung des Veranstaltungsprogramms kann die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Veranstalters oder der Einfluss höherer Gewalt sein. Die oben genannten Veränderungen, sowie weitere Veränderungen des Veranstaltungsprogramms, begründen keinen Anspruch auf Erstattung der Teilnahmegebühr, ganz oder auch nur teilweise.

3. PREISE
Die Konferenzgebühren gestalten sich wie folgt (alle unten genannten Preise verstehen sich zzgl. Mwst.):

> Kongresstag am 25.2.2016: 240 € pro Person bzw. 130 € für Vertreter von Kommunen/Behörden sowie für Studenten und ehrenamtliche Mitglieder von Vereinen, die sich der nachhaltigen Energieversorgung widmen.*

> Exkursion am 26.2.2016: 130 € pro Person bzw. 80 € für Vertreter von Kommunen/Behörden sowie für Studenten und ehrenamtliche Mitglieder von Vereinen, die sich der nachhaltigen Energieversorgung widmen.*

* Die Preisreduktion für ehrenamtliche Mitglieder oben genannter Vereine und Studenten bedarf eines entsprechenden Nachweises.

Bei Anmeldung vor dem 22. Januar 2015 reduzieren sich alle oben genannten Teilnahmegebühren um 10 %.

Mitglieder des fesa e. V. erhalten zusätzlich 10 % Ermäßigung bei allen Preisen.

Anmeldeschluss ist der 17. Februar 2016. Bei Anmeldungen ab dem 18. Februar 2015 erhöhen sich die oben genannten Teilnahmegebühren um 20 % der jeweiligen Teilnehmergebühr zuzüglich MwSt.

STORNOGEBÜHREN
Bei Stornierung der Kongressteilnahme vor dem 18. Februar 2016 wird eine Stornogebühr von 50 Euro zzgl. MwSt. einbehalten. Bei Stornierungen ab dem 18. Feburar 2016  wird der volle Teilnahmegebühr fällig. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist jederzeit, auch noch am Tag des Kongresses, kostenfrei möglich.

4. ZAHLUNGEN

Das Teilnahmeentgelt ist mit Zugang der Rechnung vor Veranstaltungsbeginn fällig. Es ist per Überweisung unter Angabe der Rechnungsnummer zu zahlen. Rabatte verfallen mit einer Zahlungsverzögerung von mehr als einem Monat nach Rechnungsdatum.

5. RÜCKTRITT DES TEILNEHMERS

5.1 Das Widerrufsrecht des Verbrauchers (siehe Ziff. 6) besteht neben dem im Folgenden geregelten Rücktrittsrecht.

5.2 Ein Rücktritt von der Veranstaltung ist möglich. Bis zum regulären Anmeldeschluss wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro (zzgl. MwSt.) erhoben. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist kostenfrei. Ausgenommen von der Benennung eines Ersatzteilnehmers sind individuell vereinbarte Rabatte.

5.3 Erfolgt der Rücktritt nach dem regulären Anmeldeschluss beträgt die Kostenpauschale 100 % des Teilnahmeentgelts. Bei Benennung eines Ersatzteilnehmers nach Anmeldeschluss wird eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro (zzgl. MwSt.) erhoben. Ausgenommen von der Benennung eines Ersatzteilnehmers sind individuell vereinbarte Rabatte.

5.4 Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Fristwahrung ist der Eingang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter.

5.5 Eine Kündigung des Vertrages nach Beginn der Veranstaltung ist nicht möglich.

6. WIDERRUF DES VERRBAUCHERS

Verbraucher im Sinne des § 13 BGB haben ergänzend zur Rücktrittsregelung in Ziff. 5 ein Widerrufsrecht (Widerrufsbelehrung mit Widerrufsformular herunterladen):

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312 g Abs. 1 S. 1 BGB i.V.m. Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

ENERCHANGE – Dr. Jochen Schneider
Immentalstr. 38
79104 Freiburg
Telefon: +49 (0)761/38421001
Fax: +49 (0)761/38421005
E-mail:
agentur [at] enerchange [dot] de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

 

7. KÜNDIGUNG DES VERANSTALTERS

Der Veranstalter kann den Vertrag mit einem Teilnehmer aus wichtigem Grund kündigen, z.B. wenn der Teilnehmer die Veranstaltung nachhaltig stört oder auf eine Mahnung keine fristgemäße Zahlung erfolgt. Ein Anspruch auf Erstattung bereits gezahlten Entgelts besteht nicht.

8. HAFTUNG

Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Unberührt davon bleibt die Haftung für die Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und aus dem Produkthaftungsgesetz. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertraut und regelmäßig vertrauen darf. Im Fall der Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten wird der Schadensersatzanspruch auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn dieser nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

9. DATENSCHUTZ

Die Daten des Teilnehmers und/ oder des Vertragspartners beziehungsweise dessen Vertreters werden ausschließlich zur Durchführung der Veranstaltung durch den Veranstalter elektronisch gespeichert und automatisiert verarbeitet, es sei denn, es wird ausdrücklich in eine sonstige, in der jeweiligen Einwilligung konkretisierten Nutzung und/oder Verwendung der Daten eingewilligt. Die Verwendung umfasst auch die Weiterleitung der Daten an von der Erlaubnis umfasste Dritte. Eine Weitergabe der Daten an unberechtigte Dritte erfolgt nicht. Die Übersendung der Teilnahmebestätigung kann auch per unverschlüsselter E-Mail erfolgen. Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese von Dritten gelesen wird.

10. URHEBERRECHT

Arbeitsunterlagen und verwendete Computersoftware sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren oder die Weitergabe an Dritte ist nur nach vorheriger Zustimmung des Urheberrechteinhabers zulässig.

11. VERTRAGSLAUFZEIT

Die Laufzeit des Vertrages beginnt am ersten Veranstaltungstag und endet am letzten Veranstaltungstag (= Mindestvertragslaufzeit).

12. SALVATORISCHE KLAUSEL

Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Bedingungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln unberührt.

 

Stand: 13.11.2015

Grußwort des Schirmherrn

Das Programm des
6. Kongress hier als Download

 

Messe Gebäude Energie Technik vom 26. bis 28. Februar in Freiburg

Der Film zum Kongress